Jetzt wird geerntet: Lernen mit der Kartoffel

veröffentlicht am 11. Juli 2016

Kartoffeln? Kommen aus dem Supermarkt!

Dass es so einfach nicht ist, wissen die Schüler der Janusz-Korczak-Realschule in Schwalmtal längst: Seit 2013 betreiben die Realschule und die Wilhelm Weuthen GmbH & Co. KG, ein Tochterunternehmen der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG, eine Kooperation, in der die Schüler ein Kartoffelversuchsfeld betreuen – von Anbau über Pflege bis zur Vermarktung. Nun stand Anfang Juli die Ernte der selbstgezogenen Kartoffeln an!

Mit Feuereifer stürzten sich die Schüler auf die Arbeit und hatten viel Freude daran, „ihre“ Kartoffeln zu ernten. Zur Ernte gehört natürlich auch die Qualitätsbestimmung. Dazu ging‘s ins Labor, um mit der Unterwassergewichtsbestimmung den jeweiligen Stärkegehalt der Kartoffeln festzustellen. Zuletzt konnte jeder Schüler einen großen Sack Kartoffeln mit nach Hause nehmen – von jeder angebauten Sorte etwas für den heimischen Speiseplan: Annabelle (Speisekartoffel), Premiere (Pommes) und Lady Rosetta (Chips).

„Die Ernte ist der Höhepunkt des Bio-Neigungskurses der 7. Klasse, in dem es seit dem Pflanztermin im April nicht mehr zwei Stunden ‚Bio‘ sondern zwei Stunden ‚Kartoffel‘ hieß“, erklärt Ira Horstmann, zuständig für den Bereich Marketing/Öffentlichkeitsarbeit bei Weuthen, das Konzept der Kooperation. Die 23 Schüler mit ihrem Lehrer Tobias Heimes pflanzten unter fachlicher Anleitung zunächst in Zweierteams Pflanzkartoffeln von einer der drei Sorten. Das heißt: Boden bearbeiten, pflanzen, Damm formen, Folien auslegen, Anbaustrategie besprechen – sogar Kochversuche mit unterschiedlichen Sorten gehörten zum Programm! – und während des Aufwuchses bis zu den Sommerferien die Fläche regelmäßig besuchen und begutachten. Die Ergebnisse wurden in einem Kartoffeltagebuch zusammengefasst. All das fließt in die Noten der Schüler ein.

„Die Schüler bekommen einen intensiven Einblick in betriebswirtschaftliche, produktions- und vertriebstechnische Zusammenhänge der Kartoffelwirtschaft und somit eine starken Realitäts- und Praxisbezug fürs spätere Berufsleben“, ist Lehrer Tobias Heimes überzeugt. „Und bei der abschließenden Manöverkritik war die einhellige Meinung: ‚Das Projekt hat Riesenspaß gebracht!‘“

„Uns ist wichtig, bei den Schülern und deren Familien für die Kartoffel zu werben“, so Horstmann. „Wir wollen uns aber auch als Unternehmen vor Ort engagieren und Jugendlichen die Möglichkeit für einen Praktikums- bzw. Ausbildungsplatz zu bieten. So können wir interessierte und engagierte Kandidaten schon mal kennenlernen. Wir freuen uns auf den Weuthen-Kartoffeltag, auf dem der Bio-Neigungskurs die Ergebnisse der harten Arbeit präsentieren werden – und die Schüler freuen sich auch!“

Der 27. Weuthen-Kartoffeltag findet am 25.08.2016 in Schwalmtal-Waldniel statt.


Mehr Informationen:

Galerie der Schulklasse mit ihrem Weg von der Pflanzung bis zur Ernte
Termineinzelheiten zum 27. Weuthen Kartoffeltag

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Gaertzen

Silke Gaertzen

Presse

Telefon: 0221 / 16 38-466
E-Mail: silke.gaertzen(at)rwz.de

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen