Facebook Whatsapp YouTube Kontakt

Kartellamtsuntersuchung: RWZ unterstützt restlose Aufklärung

veröffentlicht am 03. März 2015

Das Bundeskartellamt hat am 03.03.2015 die RWZ-Zentrale in Köln aufgesucht. Hintergrund hierfür ist ein Beschluss des Amtsgerichts Bonn. Danach wird einem Verdacht auf wettbewerbsbeschränkende Maßnahmen beim Pflanzenschutz-Großhandel nachgegangen. Von dieser Untersuchung sind zurzeit sechs weitere im Pflanzenschutzgeschäft tätige Großhandelsunternehmen betroffen.

Zu den erhobenen Vorwürfen liegen der RWZ noch keine Einzelheiten vor.

„Es liegt in unserem Interesse, den Vorwürfen nachzugehen und sie zügig und restlos aufzuklären. Insofern werden wir vollumfänglich mit den Kartellbehörden zusammenarbeiten“, so Hans-Josef Hilgers, Vorstandsvorsitzender der RWZ.

Über die weiteren Ergebnisse der Untersuchung wird die RWZ umgehend informieren.

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen