Neubau von Holzpelletsilos in Andernach

veröffentlicht am 20. März 2015

In den neuen Hochsilos können bis zu 2.200 t Holzpellets gelagert werden.
Die einzige „Holzpellet-Tankstelle“ in der Region Mittelrhein wird Ende Mai 2015 in Betrieb genommen.

RWZ Andernach investiert 1 Million Euro für erneuerbare Energie

Die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (RWZ) baut am Standort Andernach: Dort entstehen zwei neue Hochsilos zur Holzpelletlagerung, die über eine Gesamtkapazität von 2.200 t verfügen. Teil des Bauvorhabens, in das die RWZ ca. 1 Million Euro investiert, ist auch eine neue Verladestation, eine sogenannte „Holzpellet-Tankstelle“: Hier können die Kunden ihren Bedarf an Pellets selber in den eigenen PKW-Anhänger abfüllen. Baubeginn war im Januar 2015, Ende Mai dieses Jahres wird die Anlage in Betrieb genommen.

„Der Vorteil der neuen Anlage ist, dass durch die neue Verlade- und Absiebetechnik der Abriebanteil bei den Holzpellets auf ein Minimum reduziert und die Qualität der Ware jederzeit gewährleistet wird“, erklärt Christian Schürmann, Geschäftsführer der Vertriebsgruppe Mittelrhein- Westerwald. „So werden diese direkt über schonende Transportbänder von den Silos zur bestehenden Absackanlage und zur neuen „Holzpellet- Tankstelle“ befördert.“

Für die Region bedeutet dies, dass der Standort Andernach in Zukunft sein Angebotsspektrum erweitert: Wurden dort in der Vergangenheit hauptsächlich Holzpellets abgesackt, besteht nun die Möglichkeit, die Kunden auch direkt mit loser Ware per LKW ab Andernach zu beliefern. Darüber hinaus stellt der Standort nach Fertigstellung der Baumaßnahmen die einzige „Holzpellet-Tankstelle“ in der Region Mittelrhein, an der Kunden ihre losen Pellets selbst abfüllen können.

Als Holzpellets bezeichnet man genormte Energieträger aus naturbelassenem Holz ohne chemische Zusätze. Sie werden aus Resthölzern produziert, die in Sägewerken anfallen. Holzpellets haben in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Anfang 2014 waren in Deutschland mehr als 358.000 Holzpelletfeuerungen in Betrieb. 2007 waren es nur 100.000. Ihre Beliebtheit ist auf unterschiedliche Gründe zurückzuführen: Sie sind umweltfreundlich, da sie ohne schädliche Rückstände und CO2-neutral verbrennen. Darüber hinaus entwickeln sich die Preise für Pellets weitgehend unabhängig von Gas- und Ölpreisen und unterliegen somit keinen starken Schwankungen.

„Unser Ziel ist es, die Region mit nachhaltiger, erneuerbarer Energie zu versorgen. Die neuen Anlagen, um Holzpellets von Andernach in die Region zu bringen, sind für uns eine zukunftsweisende Investition“, betont Schürmann. „Darüber hinaus können wir unseren Kunden nun ein stärker auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Programm anbieten – Lieferung und Abholung von gesackter oder loser Ware ist nun möglich.“

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen