RWZ-Fachveranstaltung zu Greening und Grunddüngung

veröffentlicht am 06. Juli 2015

Infoveranstaltung in Kaifenheim
Infoveranstaltung in Kaifenheim

Die ersten RWZ-Infoveranstaltungen zum Thema Kalk/Grunddüngung/Greening fanden am 2. und 3. Juli 2015 an den Standorten Waldfeucht-Hontem und Kaifenheim statt. Hier vermittelten die Experten der RWZ aus den verschiedenen Bereichen der pflanzliche Produktion den Anwesenden wertvolle Fachinformationen.

Den Beginn machte Dr. Thorsten Krämer, Fachkoordinator Ackerbau im Dienstleistungsbereich Pflanzliche Produktion der RWZ. Er hob hervor, wie wichtig neben der Kalkung auch die Versorgung mit den Grundnährstoffen Phosphor und Kalium ist. Phosphor ist essenziell für die Wurzelentwicklung sowie für die Bestockung. Eine gute Wurzelentwicklung ist bedeutend für die Wasserversorgung insbesondere bei Trockenheit. Kalium hingegen reguliert den Wasserhaushalt der Pflanze. Im Winter fungiert es als „Frostschutzmittel“ und vermindert das Auftreten des „Frosttrockentodes“ der Pflanzen. Im Frühjahr sorgt es dafür, dass die Pflanzen nicht übermäßig transpirieren – so überdauern Pflanzen, die gut mit Kalium versorgt sind, längere Trockenperioden besser als solche, die unterversorgt sind.

Über die technische Seite der Ausbringung von Dünger und insbesondere von Kalk informierte die Firma AMAZONE, die ihre Ausführungen anhand eines mitgebrachten Kalkstreuers ZG-B 8200 demonstrierte. Besonders interessant für die anwesenden Landwirte: Die RWZ hat elf neue Streuer dieser Baureihe als Ergänzung zu ihrem Bestand erworben, der inzwischen fast 40 Stück umfasst, und damit im RWZ-Einzugsgebiet eine flächendeckende Präsenz hat. Die Großflächenstreuer stehen ab Anfang Juli zum Verleih bereit. Weiterhin präsentierte AMAZONE die Kompaktscheibenegge Catros mit der integrierten Säheinheit „GreenDrill“ zur schnellen und effektiven Aussaat von Greening-Mischungen. Hermann-Josef Hardering, stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Saatgut, gab anschließend einen Überblick über das Thema Zwischenfrüchte und betonte die grundsätzlich positiven Effekte, die ihr Anbau auf den Boden hat. Hierbei besonders hervorzuheben sind die pflanzenbaulichen Vorteile für die Fruchtfolge sowie für Boden- und Pflanzengesundheit. Darüber hinaus bieten die Zwischenfrüchte Nützlingen Schutz und sorgen für den Erhalt der Biodiversität. Abschließend stellte er die Raiffeisen Greening-Saatgutmischungen vor, die in dieser Saison neu auf den Markt gebracht wurden.

Nach der Veranstaltung konnten sich die Anwesenden die vorgestellten Geräte vor Ort ansehen und an einem RWZ-Gewinnspiel teilnehmen. Hauptgewinn: 25 Tonnen RWZ-Turbo Kalk inklusive Großflächenstreuer zur Selbstausbringung für einen Tag.

Die nächsten Fachveranstaltungen finden statt am:

06.07. 15 Uhr, Kreuzwiese 9, 67806 Rockenhausen
07.07. 10 Uhr, Raiffeisenstr. 30, 61169 Friedberg

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen