RWZ-Kalkstreuer zum Verleih: Erfolgreiches erstes Jahr

veröffentlicht am 07. Juli 2016

RWZ-Kalkstreuer zum Verleih

Nach der Ernte folgt die Grunddüngung. Aber was tun, wenn das geeignete Gerät zur Kalk-Ausbringung fehlt? Vor einem Jahr nahmen Vertreter der RWZ Rhein-Main eG (RWZ) in einer feierlichen Übergabe elf neue Kalkstreuer ZG-B 8200 direkt am AMAZONE-Werk in Hasbergen-Gaste entgegen, um diese den Landwirten im RWZ-Geschäftsgebiet zum Verleih anzubieten. Die Bilanz: Ein erfolgreiches erstes Jahr!

Mit den elf neuen Streuern sollte das bestehende Dienstleistungsangebot flächendeckend auf rund 40 Geräte ausgebaut werden, um die Landwirte bei der wichtigen Grunddüngung zu unterstützen: Gerade bei der Kalkausbringung fehlt häufig die richtige Technik, da es für die meisten Betriebe nicht wirtschaftlich ist, einen eigenen Streuer auf dem Hof stehen zu haben.

„Unser Mietmaschinenangebot wird sehr gut angenommen. “, freut sich Torben Junker, Produktmanager für Düngekalk bei der RWZ. „Bei der RWZ-Betriebsstelle in Kaifenheim war die Nachfrage so hoch, dass wir für diesen Standort sogar noch einen Streuer nachbestellen mussten! Wir erleben täglich, wie begeistert unsere Kunden sind: Sie schätzen es sehr mit hochwertigen und gepflegten Maschinen zu arbeiten – die neuen Kalkstreuer sind deshalb natürlich besonders beliebt.“

Für die neue Saison steht die gesamte Kalkstreuer-Flotte bereits in den Startlöchern: Die Maschinen sind strategisch verteilt an RWZ-Standorten in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland.

„So stellen wir sicher, dass die Landwirte auf möglichst kurzen Wegen und mit möglichst geringem Aufwand auf die Leihmaschinen zugreifen können“, so Junker „Mit den Großflächenstreuern in Verbindung mit unserem umfangreichem Kalksortiment rund um den RWZ-Turbo Kalk können wir den Landwirten eine echte Unterstützung sein – und wir freuen uns, dass unsere Kunden das auch so sehen!“

Technische Daten der AMAZONE-Kalkstreuer ZG-B 8200:

  • Behälterfassungsvermögen: 8.200 l
  • Streuwerk: für Arbeitsbreiten bis zu 15 Metern möglich
  • Mengenregulierung des Streumaterials: erfolgt über Stellschieber und ist geschwindigkeitsabhängig, da der Antrieb des Bandbodens über ein Bodenrad erfolgt
  • Steile Behälterwände lassen Streumaterial auch in schwierigem Gelände nachrutschen
  • Bodendruckverminderung durch großvolumige Bereifung


Funktion von Kalk in der Grunddüngung:

  • Macht Pflanzennährstoffe (z. B. Phosphat) für die Pflanzen verfügbar
  • Fixiert gleichzeitig toxische Schwermetalle (z.B. Aluminium)
  • Trägt zur Regulierung des pH-Werts bei
  • Verbessert die Bodenstruktur (bessere Bodendurchlüftung, bessere Wasserspeicherung)

Weitere Einzelheiten finden Sie auf unserer Themenseite Turbokalk.

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Gaertzen

Silke Gaertzen

Presse

Telefon: 0221 / 16 38-466
E-Mail: silke.gaertzen(at)rwz.de

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen