RWZ übernimmt Klaus Schröder Agrarhandel

veröffentlicht am 11. Juli 2017

Zum 1. Juli 2017 hat die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (RWZ) den privaten Agrarhandel Klaus Schröder aus Hofheim-Wallau übernommen.

„Nachdem wir im Rahmen unserer Strategie PRIO zur Neuausrichtung der RWZ nun einige Restrukturierungsmaßnahmen in trockenen Tüchern haben, schalten wir jetzt parallel in den Vorwärtsgang. Als Auftakt für diverse Invest-Ideen freuen wir uns, mit dem Agrarhandel Klaus Schröder einen in der Region etablierten und geschätzten Handelspartner für die Stärkung unseres klassischen Agrargeschäftes erworben zu haben“, so Christoph Kempkes, Vorstandsvorsitzender der RWZ.

Der Leiter der RWZ-Vertriebsgruppe Hessen, Carl Offergeld, ergänzt: „Wir möchten die hervorragende Arbeit des Unternehmens Schröder fortführen: Mit seinen bewährten Mitarbeitern werden wir auch in Zukunft am Standort in Wallau die gewohnten Produkte und Dienstleistungen anbieten und nach Möglichkeit das Sortiment erweitern, beispielsweise im Bereich Düngemittel.“

Ziel ist es, den Agrarvertrieb der RWZ in der Region Wiesbaden und im Rhein-Main-Gebiet zu stärken. „Dafür ist der Klaus Schröder Agrarhandel für uns eine echte Bereicherung“, betont Offergeld. „Von der höheren Schlagkraft und überregionalen Kompetenz bei der Getreidevermarktung, welche die RWZ in ein Gebiet einbringt, das bislang hauptsächlich über den privaten Agrarhandel versorgt wird, kann die Landwirtschaft in der gesamten Region profitieren“, zeigt sich Offergeld überzeugt.

Zur Standortseite

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Gaertzen

Silke Gaertzen

Presse

Telefon: 0221 / 16 38-466
E-Mail: silke.gaertzen(at)rwz.de

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen