Vollautomatischer Fendt 200V X-pert war Besuchermagnet

veröffentlicht am 04. September 2015

Vollautomatischer Fendt 200V Expert
Vollautomatischer Fendt 200V Expert
Vollautomatischer Fendt 200V Expert
 

Auf den Apfeltagen der DLR Rheinpfalz in Klein-Altendorf

Der Fendt 200V X-pert sorgte bei den Apfeltagen der DLR Rheinpfalz in Klein-Altendorf und bei der Fachausstellung Baumschultechnik in Köln-Auweiler für großes Interesse bei den Obst- und Gemüsebauern. Die RWZ Rhein-Main eG präsentierte gemeinsam mit den niederländischen Entwicklern des Systems PROBOTIQ den vollautomatischen Fendt 200V X-pert im Einsatz. Gerade im Obst- und Gemüsebau gibt es viele wiederkehrende Arbeiten, die der Fendt 200V Expert unbemannt und autonom erledigen kann.

Zur Programmierung der Streckenführung muss die Strecke mit dem Fendt 200V X-pert unter Benutzung der Anbaugeräte einmal abgefahren werden. Die intelligente X-pert-Technologie von PROBIOTIQ speichert die Fahrstrecke und an welchem Punkt das Anbaugerät an- und ausgeschaltet werden soll. Am Computer können später kleine Fahrfehler korrigiert werden. Via Google-Maps kann die Strecke auch komplett am PC vorgegeben werden und an welchen Punkten was gemacht werden soll. Baumschulen nutzen diese Funktion beispielsweise zum Pflanzen von Bäumen.

Durch diese zukunftsweisende Technologie kann man mit weniger persönlichem Arbeitseinsatz eine hohe und produktionssteigernde Arbeitsleistung in einem kleinen Zeitfenster erbringen. Das System von PROBOTIQ ist auch in vielen anderen Anbaukulturen einsetzbar. Der Fendt 200V X-pert ist in Deutschland zugelassen und wird serienmäßig hergestellt.

Bildunterschrift: RWZ-Mitarbeiter Kassim Bougherf (links), RWZ-Agrartechnik Roisdorf und Probotiq Mitarbeiter Ralf Kroonen (rechts) im Kundengespräch.

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen