Raiffeisen-Markt-Cup

And the winner is: Finale des Raiffeisen-Markt-Cups am 12.11.2017

Finalsiege für Anna Schäfer, Angelique Rosenblatt und Laura Münker

Sie gehen als Jubiläums-Finalsieger gesondert in die Annalen des Raiffeisen-Markt-Cups ein: Im Rahmen der Junior Open in Nettetal sicherten sich Anna Schäfer, Angelique Rosenblatt und Laura Münker die goldenen Schleifen in den finalen Prüfungen in Dressur, Springen und Kombinierter Wertung. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Traditions-Cups wurden die Sieger in diesem Jahr nicht nur wie gewohnt mit tollen Ehrenpreisen, Schleifen und Siegerdecken ausgestattet, sondern bekamen erstmals auch Schärpen verliehen, auf die sie sichtlich stolz waren. 

Als erste Finalsiegerin des Jahres 2017 stand am Sonntagmorgen, 12.11.2017, Anna Schäfer fest. Die 16-Jährige vom RFV Graf von Schmettow Eversael war mit Pinoccio als vorletzte Starterin zur Dressurreiterprüfung der Klasse L ins Viereck eingeritten und konnte das Richterduo Hermann Cappell und Kerstin Esch voll und ganz von sich überzeugen. Mit einer harmonischen Runde entlockte sie der Jury eine Wertnote von 7,5 und hielt die Konkurrenz damit deutlich auf Abstand. Anna Schäfer und ihr Pony hatten im Vorfeld bereits zwei Qualifikationen für sich entscheiden können und waren auf Platz Drei ins Finale eingezogen. Die silberne Schleife für Platz Zwei wurde an die Trense von Feine Jong, dem rheinischen Fuchswallach von Kyra Jungbluth (RFV Velbert), gesteckt. Die 17-Jährige, die als Nachrückerin ins Finale eingezogen war, hatte bis zum Ritt von Anna Schäfer das Feld mit einer 6,8 angeführt. Den dritten Podestplatz erreichten Judith Knoch (RV Pferdefreunde Öttershagen) und Arts-Deilaran. Dieses Paar erhielt beim RFV Lobberich eine Wertnote von 6,5.

Im Anschluss an die Dressurprüfung stand das Finale in der Kombinierten Wertung auf dem Programm. Auf A** - Niveau mussten die Teilnehmer hier ihr Können in Dressur und Springen unter Beweis stellen. Die konstanteste Leistung in beiden Disziplinen zeigte hier Laura Münker (RV Haus Kierst). Die 16-Jährige sicherte sich im Sattel von King’s Peppy Jac die drittbeste Benotung in der Dressur (6,4) und die zweitbeste im Parcours (7,0) und verdiente sich so mit einer Endnote von 13,4 den Gesamtsieg. Platz zwei ging an Gloria Claus (RFV Hubertus Anrath Neersen), die mit ihrem Lonely Boy B bei zwei Qualifikationen die Ehrenrunde angeführt hatte. Im Finale erhielt dieses Paar eine Dressurnote von 6,3 und eine Springnote von 6,9, so dass als Gesamtnote eine 13,2 notiert wurde. Die weiße Schleife für Platz Drei erhielt Gloria Claus‘ Vereinskollegin Johanna Katharina Lennertz, die mit Cleopatra eine nicht so gelungene Dressur (5,6) mit einer guten Runde im Springen (7,0) wieder wettmachte. 

Die Springfinalisten bewarben sich in Nettetal in einer Stilspringprüfung der Klasse L um den Sieg. Hier war Angelique Rosenblatt (RV Graf Holk Grefrath), die als Zweitbeste der Cup-Gesamtwertung ins Finale eingezogen war, mit ihrem Holsteiner Quite Capitol-Nachkommen Quirly das Maß der Dinge. Rhythmisch und stilistisch fein absolvierte das Paar die zehn Sprünge des 1,15 m hohen Parcours – und siegten mit einer Wertnote von 7,3. 0,2 Punkte weniger erhielt Laura-Sophie Empelmann (RFV Ziethen e.V. ) im Sattel von Caspertino. Dieses Paar hatte den Sprung ins Finale als Neunte der Punktewertung geschafft und hier einen tollen Schlusspunkt unter die Saison gesetzt. Mit einer 7,0 platzierte sich Jan Niklas Angenendt (RFV Niermannshof) im Finale auf Rang drei. Der 16-Jährige war als Führender der Punktewertung einer der Favoriten auf den Finalsieg gewesen.

Traditionell begleitete Dr. Susanne Marx-Nowak vom Sponsoren AGRAVIS Futtermittel Rhein-Main GmbH alle Finalprüfungen und drückte den Teilnehmern persönlich fest die Daumen. "Das Jubiläumsfinale war definitiv eines der stimmungsvollsten", freute sie sich. "Als die jeweils drei bestplatzierten Finalteilnehmer zur Ehrung eingeritten sind, hab ich richtig Gänsehaut bekommen!" Entsprechend glücklich dankte die Agravis-Produktmanagerin für den Bereich Spezialfutter auch im Rahmen des Jubiläums-Empfangs noch einmal den Veranstaltern der Saison 2017 und den Raiffeisen-Märkten, die den Cup wieder so tatkräftig unterstützt haben. Die Gelegenheit, sich zu bedanken, nutzte im Rahmen des Empfangs auch Dr. Matthias Söffing: Der Präsident des Pferdesportverbandes Rheinland e.V. lobte ausdrücklich das tolle und nun bereits zwei Jahrzehnte anhaltende Engagement des Sponsors und freute sich umso mehr, als Dr. Susanne Marx-Nowak verkündete: Auch 2018 wird der Raiffeisen-Markt-Cup fortgeführt und so wieder vielen Nachwuchsreitern als Sprungbrett in den Sport dienen. 

Dressur

Springen

RV Niederkrüchten 11.-13.08.2017

Die Finalisten stehen fest

Mitte August hatten die Teilnehmer am Raiffeisen-Markt-Cup, dem Jugendchampionat Rheinland, die fünfte und damit letzte Möglichkeit, um Punkte für den Finaleinzug zu sammeln. In Niederkrüchten Gützenrath gingen die Dressur- und Springreiter sowie die Teilnehmer an der Kombinierten Wertung in der letzten Qualifikation an den Start.

Laura Stadler siegt im Viereck
In der Dressurreiterprüfung der Klasse L konnte Laura Stadler vom RV St. Johannes Waat die Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Für ihre sichere Vorstellung im Sattel des 17-jährigen Reitponywallachs D’Artagnon vergaben die Richter Katrin Hottgenroth und Patrick Quaden die Wertnote 7,4. Das bedeutete den klaren Sieg für die 16-jährige Mönchengladbacherin.
Die silberne Schleife für Platz zwei ging in Niederkrüchten an Lea Celine Siemers (Neuss-Grefrather RC) und den Dornik B-Sohn Dariano J. Dieses Paar erhielt eine 6,7 vom Richterduo. Damit ließen sie wiederum die Drittplatzierten deutlich hinter sich. Mit einer Wertnote von 6,4 trabten Lisa Senger (TSG Hülsmann) und der siebenjährige rheinische Delamanga-Sohn Duke of Dawn H auf den letzten Podestplatz.
Mit dem Sieg in der letzten Qualifikation konnte Laura Stadler auch die Führung in der Cup- Gesamtwertung übernehmen. Neben ihr ziehen auch Jill Behrendt, Judith Knoch, Anna Schäfer, Laura-Sophie Empelmann, Frederik Meyer, Lea Celine Siemers, Mara Lu Empelmann, Luana Marie Langer und Fabienne Rautenbach ins Finale ein, welches am 11./12. November 2017 in Nettetal- Lobberich stattfindet.

Springen: Sieg für Delia Heyers
Elf Starter stellten sich in Niederkrüchten in der fünften Qualifikation zum Raiffeisen-Markt-Cup Springen den Anforderungen der Stilspringprüfung der Klasse L. Als klare Siegerin der Prüfung sahen die Richter Hermann Cappell und Joachim Metzer Delia Heyers vom RV St. Johannes Waat. Die 16- Jährige drehte mit ihrem KWPN-Hengst Ziamo eine stilistisch feine und saubere Nullrunde, die mit einer Wertnote von 8,0 honoriert wurde. Zu Platz zwei sprangen Cosima Krieg (RFV Ratheim) und der 19-jährige Calvido. Dieses Paar erhielt eine Wertnote von 7,6 für eine ebenfalls sehr schön anzuschauende Runde im Parcours. Knapp geschlagen musste sich Angelique Rosenblatt (RV Graf Holk Grefrath) mit Platz vier zufrieden geben, die 16-Jährige war mit dem Quite Capitol-Sohn Quirly zu einer 7,5 geritten.
Damit sicherte sich Angelique Rosenblatt auch den Einzug ins Finale. Im Gegensatz zu den zwei Erstplatzierten der letzten Qualifikation hatte sie auch an weiteren Qualifikationsprüfungen teilgenommen. Im Finale wird sie in Lobberich gegen Jan Niklas Angenendt, Deena Frerck, Leonie Marie Bröcker, Fabienne Höffken, Madeleine Hoppe, Angelina Sarah Falkenberg, Felina Bienert, Laura-Sophie Empelmann und Judith Knoch antreten.

Kombi: Gloria Claus siegreich
In der Kombinierten Prüfung der Klasse A** setzte sich in Niederkrüchten Gloria Claus gegen die Konkurrenz durch. Die 15-jährige Willicherin, die für den RFV Hubertus Anrath-Neersen startet, setzte sich mit ihrem sechsjährigen Hannoveraner Lonely Boy sowohl in der Dressur (7,0) als auch im Springen (7,2) an die Spitze des Feldes und sicherte sich so unangefochten den Sieg in der Kombinierten Prüfung (14,2). Mit Laura Stadler reihte sich die Dressursiegerin in der Kombinierten Prüfung auf Platz zwei ein. Im Sattel der Oldenburgerstute Donna Larina S erhielt Stadler im Viereck eine 6,7 und im Parcours eine 6,8 (gesamt: 13,5). Mit derselben Spring- aber einer schlechteren Dressurnote (6,4) ging Jascha Weiß (RV Kaldenkirchen) an dritter Stelle auf die Ehrenrunde. Ihr vierbeiniger Partner war der rheinische Rocket Star-Sohn Royal Blanc.

In der Cup-Gesamtwertung konnte sich Laura Stadler auch in der Kombinierten Prüfung nach Abschluss der letzten Qualifikation die Tabellenspitze sichern. Auch hier wird sie beim Finale in Lobberich also als eine Favoritin an den Start gehen. Doch auch Anna Lina van Gemmeren, Jascha Weiß, Gloria Claus, Klara Luisa Kullartz, Laura Münker, Franziska Schrudde, Catharina Karnowski, Johanna Katharina Lennertz und Pia Gräser werden ihr Bestes geben im Kampf um den Finalsieg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.pemag.de.

Raiffeisen-Markt-Cup
Raiffeisen-Markt-Cup
Raiffeisen-Markt-Cup

RFV Niermannshof in Erkrath 14.-16.07.2017

Raiffeisen-Markt-Cup
Sieger Dressur
Foto: Dagmar Grasshoff
Raiffeisen-Markt-Cup
Sieger Kombi
Foto: Pia Scheuvens
Raiffeisen-Markt-Cup
Sieger Springen
Foto: Dagmar Grasshoff

Dressur- und Springreiter nutzten vorletzte Chance in Erkrath

Es war bereits die vorletzte Qualifikation um den diesjährigen Raiffeisen-Markt-Cup, die am Wochenende des 14. bis 16. Juli in Erkrath stattgefunden hat. Beim RFV Niermannshof nutzten zahlreiche junge Dressur- und Springtalente somit noch einmal die Chance, Cup-Wertungspunkte für das immer näher rückende Finale zu sammeln.

Den Sieg der Dressurreiterprüfung der Klasse L und damit 50 weitere Wertungspunkte auf ihrem Konto sicherte sich Judith Knoch vom RV Pferdefreunde Öttershagen. Sie konnte als einzige Starterin die 8er-Marke knacken und sich mit einer 8,0 deutlich von der Konkurrenz abheben. Das schaffte die junge Reiterin im Sattel ihres schmucken Palominos Arts-Deilaran, einem 18-jährigen Reitponyhengst. Auch in den vorigen Qualifikationen konnten diese beiden bereits punkten, in Erkrath erhielten sie allerdings ihre erste goldene Schleife. Nicht nur darüber, sondern auch über die Siegerdecke konnte sich Judith Knoch somit freuen, die ihr von Frau Dr. Susanne Marx-Nowak, Produktmanagement Spezialfutter, und Frau Karin Werner, Raiffeisen-Markt Erkrath, persönlich überreicht wurde. Für den RFV Dinslaken-Hiesfeld sicherte Jill Behrendt die Silberschleife. Mit Ray Ban, ihrem achtjährigen Rheinländer, trabte sie zur Wertnote 7,5. Auch diese Reiterin und der braune Wallach sind bereits bekannte Gesichter im diesjährigen Cup und zählen ebenfalls zu den erfolgreichsten Paaren. So aber auch Laura Stadler und D’Artagnon, die für den RV St. Johannes Waat starten. Der 17-jährige Ponywallach und seine Reiterin ließen sich auch in Erkrath einen Start nicht nehmen und erritten hier mit einer Bewertung von 7,3 den dritten Platz.

Über einen Heimsieg freute sich der für den gastgebenden Verein reitende Jan Niklas Angenendt im Parcours. Das Stilspringen der Klasse L entschied er mit der Bestnote von 8,2 für sich und erzielte damit seinen zweiten Sieg in Folge - wie schon beim RV Bayer-Uerdingen war er für seine Mitstreiter nicht zu schlagen. Von zahlreichen Stallkollegen und Zuschauern bejubelt, zog er im Sattel des achtjährigen Westfalen Cyprinus H auf die Ehrenrunde. Der schwarzbraune Wallach war natürlich ebenfalls mit der goldenen Schleife und der Siegerdecke ausgezeichnet. Auf den zweiten Platz sprangen Deena Frerck und Caretano, die in Erkrath ihre dritte Qualifikation bestritten. Die Reiterin vom RFV Wermelskirchen und ihr 13 Jahre alter Holsteiner erhielten die Wertnote 8,0. Mit einer 7,9 platzierte sich dicht dahinter Lenika Victoria Conrad auf Rang drei. Sie ging mit Cyrento de Bergerac, einem achtjährigen schwedischen Wallach, für den RV Gut Grund an den Start.

Die Kombinierte Prüfung der Klasse A** beendeten Laetitia Pohl und Volano CR als Sieger. Am Start für den RC Hofgarten Düsseldorf, sicherten sich die junge Reiterin und ihr sieben Jahre alter Falbwallach sowohl in der Dressur als auch im Springen die besten Ergebnisse und mit Abstand den Gesamtsieg. Eine 7,8 aus der Dressur und eine glatte 8,0 aus dem Springen erbrachten den beiden insgesamt 15,8 Wertungspunkte, die Goldschleife und die Siegerdecke. Zudem stellte in dieser Wertung Laura Stadler ihr Talent gleich ein zweites Mal unter Beweis. Diesmal im Sattel von Donna Larina S, einer 13-jährigen Oldenburgerstute, erritt sie eine 7,4 im Viereck und eine 7,3 im Parcours, mit insgesamt 14,7 Punkten verdiente sie sich die Silberschleife. Mit dem neunjährigen Wallach Maddock avancierte Anna Lina van Gemmeren zu Platz drei. Das für den PSV Klitzenhof startende Paar erhielt eine 6,4 in der Dressur und eine 7,5 im Springen, also insgesamt 13,9 Punkte und die weiße Schleife. Auch diese beiden waren im Verlauf der Cup-Saison bereits mehrfach erfolgreich. Dass es sich lohnt, an möglichst vielen Wertungsprüfungen teilzunehmen, zeigt ein Blick auf die derzeitige Gesamtrangierung. Denn die sich langsam aber sicher als Favoriten abzeichnenden Teilnehmer haben 2017 bereits fleißig Punkte gesammelt - die drei besten Ergebnisse aus fünf möglichen Qualifikationen werden schließlich für das Finale gewertet. Die Qualifikation in Erkrath hat es in der Dressur noch einmal knapper und spannender gemacht: Mit nur einem Punkt Abstand führt Jill Behrendt (144) vor Judith Knoch, Anna Schäfer und Laura Stadler, die nun allesamt mit 143 Punkten gleichauf liegen. Auch im Springen ist der momentane zweite Platz geteilt, und zwar zwischen Deena Frerck und Angelique Rosenblatt, die jeweils über 141 Punkte verfügen. Sie liegen hinter Jan Niklas Angenendt, der mit 146 Punkten das Feld anführt. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen gibt es aber auch in der Kombinierten Wertung, in der Anna Lina van Gemmeren mit 144 Punkten knapp vor Laura Stadler mit 143 Punkten rangiert. Den dritten Platz belegt hier Jascha Weiß mit 139 Punkten. Solch dicht beieinander liegende Ergebnisse zeugen nicht nur von einer großartigen Klasse der Teilnehmer, sondern versprechen schon jetzt ein spannendes Finale.

RFV Hünxe 14.-16.07.2017

Der Sieg in Hünxe geht an Oliver Mario Senf

Vom 14. bis 16. Juli wurde die dritte Qualifikation um den Raiffeisen-Markt-Cup in der Vielseitigkeit ausgetragen. Eingebettet in das große Vielseitigkeitsturnier des RFV Hünxe, fanden die Teilnehmer beste Startbedingungen vor und genossen das sportliche Flair vor Ort. Unterstützt wurden die Reiterinnen und Reiter in Hünxe aber nicht nur vom erfahrenen Team des Veranstalters, sondern auch von zahlreichen Zuschauern und nicht zuletzt durch Antje Zöllner vom Raiffeisen-Markt Drevenack, die die Ritte persönlich verfolgte und natürlich auch die Siegerdecke sowie weitere Ehrenpreise vergab.

Der Sieg in der dritten von insgesamt vier Stationen ging an Oliver Mario Senf vom RV Lippe-Bruch-Gahlen 1927. Im Sattel von Steverheides Dondrup, einem 16-jährigen Reitponyhengst, erzielte er die beste Gesamtnote von 7,75. Die beiden kassierten eine 7,7 in der Dressur, eine 7,3 im Springen, eine 8,0 im Gelände sowie eine 8,5 in der Theorie. Mit der Note 7,36 platzierte sich Charlene Olschowka an zweiter Stelle dieser auf A-Niveau ausgetragenen Prüfung. Sie hatte Dijoulie, eine siebenjährige rheinische Stute gesattelt, und erhielt mit ihr eine 7,4 in der Dressur und jeweils eine 7,1 im Springen und Gelände. Die Theorie-Prüfung absolvierte die Reiterin vom RSV St. Hubertus Wesel-Obrighoven mit der Wertnote 9,5. Auf Rang drei platzierte sich Jana Lehmkuhl vom gastgebenden Verein mit dem Gesamtergebnis 7,19. Sie erzielte die besten Noten in Dressur und Gelände - eine 8,0 und eine 8,3 -, eine 4,4 im Springen und ebenfalls eine 9,5 in der Theorie. Diese junge Reiterin absolvierte die Prüfungen im Sattel von Gretchen V, einer siebenjährigen Hannoveranerstute.

Die vierte Cup-Station findet vom 30. September bis zum 01. Oktober 2017 in Düsseldorf statt und ist gleichzeitig das Finale, zu dem Teilnahmepflicht besteht. In der Wertung um den Gesamtsieg werden die beiden besten Qualifikationsergebnisse sowie das Finalergebnis berücksichtigt. Derzeit führt in der Gesamtwertung Oliver Mario Senf mit 98 Punkten vor Emma Hartmann und Nele Koch mit je 93 Punkten. Doch nicht nur diese drei, sondern auch ihre Herausforderer werden es beim großen Finale sicherlich spannend machen.

RV Bayer-Uerdingen in Krefeld | 30.06. - 02.07.2017

Luana Marie Langer, Jan Niklas Angenendt und Gloria Claus siegen in Krefeld

Am ersten Juliwochenende wurde die dritte Qualifikation um den Raiffeisen-Markt-Cup in Dressur, Springen und Kombinierter Wertung ausgetragen. Veranstalter war der RV Bayer-Uerdingen in Krefeld, der trotz durchwachsener Wetterbedingungen für eine schöne Turnieratmosphäre sorgte. An die Spitze des stark besetzten Starterfeldes in der Dressur konnte sich Luana Marie Langer setzen, die mit einer 8,2 die beste Wertnote der Dressurreiterprüfung der Klasse L erzielte. Sie überzeugte im Sattel der neunjährigen Reitponystute Dilina. Für den RV Duisburg-Wittlaer zog das eindrucksvolle Paar, beehrt mit der Goldschleife und der Raiffeisen-Markt-Siegerdecke, auf die Ehrenrunde. Gleich dahinter reihten sich Laura Stadler und ihr 17-jähriger Wallach D’Artagnon ein, die gemeinsam zur Wertnote 8,0 avancierten. Sie starteten für den RV St. Johannes Waat und freuten sich ebenfalls über tolle Ehrenpreise. Auf Rang drei platzierte sich Emma Hofer vom RV Lenzenhof Krefeld mit der Wertnote 7,9. Diese junge Reiterin stellte den Wallach Pilgrim B gekonnt im Dressurviereck vor.

Doppelten Grund zur Freude hatte im Springen Jan Niklas Angenendt, der nämlich mit zwei Pferden an den Start ging und sich die Plätze eins und zwei sicherte. Dabei machte er es um die Rangierung besonders spannend, denn der Reiter vom RFV Niermannshof siegte mit der Wertnote 7,6 und wurde Zweiter mit 7,5. Die Goldschleife ersprang Jan Niklas Angenendt im Sattel seines siebenjährigen Hannoveranerwallachs Cornet, Platz zwei belegte er zudem mit dem ein Jahr älteren Westfalen Cyprinus H. Über den dritten Platz der Stilspringprüfung Klasse L konnte sich Paul Papenroth freuen. Startend für den RFV Heinsberg, galoppierte er im Sattel des achtjährigen Hannoveraners Tabasco zu einem Ergebnis von 7,3.

In der Kombinierten Wertung, ausgetragen auf A**-Niveau, siegte Gloria Claus mit insgesamt 14,4 Wertungspunkten. Die Reiterin vom RFV Hubertus Anrath-Neersen sicherte sich jeweils eine 7,2 in der Dressur und im Springen. Ebenfalls mit der schmucken Siegerdecke bedacht, führte sie mit ihrem sechsjährigen Hannoveranerwallach Lonely Boy B die Ehrenrunde an. Die elf Jahre alte Oldenburgerstute Nacoma trug ihre Reiterin Kiara Luisa Kullertz zu 13,7 Punkten und damit Platz zwei. Das für den Leichlinger RFV 1924 startende Paar kassierte eine 6,2 in der Dressur und eine 7,5 im Springen. Vanessa Johannes und die siebenjährige rheinische Stute Emeley rangierten in dieser Wertung auf Platz drei. Sie erzielten ein Gesamtergebnis von 13,6 Wertnotenpunkten, davon kamen 7,0 aus der Dressur und 6,6 aus dem Parcours.

Natürlich wurde auch die dritte Qualifikation zum Raiffeisen-Markt-Cup Jugendchampionat, das seit nunmehr 20 Jahren die vielseitige Ausbildung junger Reiterinnen und Reiter fördert, seitens des Sponsors persönlich betreut. In Krefeld waren Frau Dr. Susanne Marx-Nowak, Produktmanagerin Spezialfutter, und Frau Monika Kox, Mitarbeiterin Raiffeisen-Markt Willich, vor Ort, um das Prüfungsgeschehen zu verfolgen und die Ehrenpreise zu vergeben.

Zwei Qualifikationen stehen in dieser Saison noch aus, bevor die Finalsieger 2017 beim RFV Lobberich ermittelt werden. Nach der Wertung beim RV Bayer-Uerdingen zeichnen sich folgende Starter als vorläufige Favoriten der Gesamtwertung ab: In der Dressur führt Anna Schäfer mit 143 Punkten knapp vor Laura Stadler mit 142 Punkten. Ebenso dicht dahinter liegt mit 141 Punkten Jill Behrendt auf Rang drei. Die Springwertung führt mit Abstand Angelique Rosenblatt an, sie hat bisher 141 Cup-Punkte gesammelt. Jan Niklas Angenendt liegt mit 96 Punkten auf Rang zwei vor Judith Knoch mit 93 Punkten. An der Spitze der Kombi-Wertung befindet sich mit 139 Punkten Jascha Weiß. Rang zwei belegt hier ebenfalls Laura Stadler mit 135 Punkten. Sie liegt vor Catharina Karnowski, die derzeit 132 Punkte auf ihrem Konto zu verbuchen hat.

Weitere Informationen finden Sie unter www.pemag.de.

RC Annaberger Hof in Bonn | 24.06. - 25.06.2017

Elisa Abeck siegt im Rahmen der Annaberger Geländetage

Das schöne Gelände des Reitclubs Annaberger Hof in Bonn war Austragungsort der zweiten Qualifikation zum diesjährigen Raiffeisen-Markt-Cup Jugendchampionat in der Vielseitigkeit. Hier maßen sich die Teilnehmer am 24. Juni in Dressur, Springen, Gelände und im Vormustern, um nach der ersten Qualifikation im April weitere Cup-Punkte zu sammeln. Vor Ort verfolgten nicht nur einige interessierte Zuschauer, sondern auch Frau Susanne-Ulrike Splonskowski, Geschäftsbereichsleitung Raiffeisen-Markt, Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel und Frau Dr. Susanne Marx-Nowak, Produktmanagerin Spezialfutter, Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG, das Prüfungsgeschehen.

 50 Wertungspunkte für den Sieg, die Goldschleife und die Siegerdecke kassierte Elisa Abeck vom RSV St. Hubertus Wesel-Obrighoven. Die junge Reiterin sicherte sich im Vormustern und in der Dressur mit 9,0 beziehungsweise 7,6 die jeweils besten Ergebnisse, konnte aber auch im Springen (6,7) und Gelände (7,0) überzeugen und sich mit einem Gesamtergebnis von 7,23 an die Spitze des Starterfeldes setzen. Sie stellte in Bonn Ernst L, einen zehnjährigen Hannoveranerwallach vor, und führte mit diesem strahlend die Siegerehrung an.

 Die Silberschleife für Platz zwei erritt sich Nele Koch mit einem Ergebnis von 6,92. Die Reiterin vom RC Bergerhof konnte vor allem in der wohl beliebtesten Teilprüfung, dem Geländeritt, punkten und hier das Bestergebnis von 7,7 erzielen. Im Vormustern, in der Dressur und im Springen erhielt sie darüber hinaus die Noten 8,0, 6,8 und 5,8. Nele Koch bestritt alle Prüfungen mit ihrem neunjährigen Hannoveranerhengst Lauries Thunder. Über Platz drei freute sich nach dem erfolgreichen Absolvieren aller vier Wertungen Emma Hartmann. Mit Polys Pearl, einer sechs Jahre jungen rheinischen Stute, kam die für den RV Enzen-Euskirchen 1948 startende Reiterin auf eine Gesamtnote von 6,84. Sie erhielt von den Richtern eine 8,5 im Mustern, eine 7,2 im Springen und jeweils eine 6,5 in Dressur und Gelände.

 Nach Ablauf der zweiten von insgesamt vier Cup-Stationen ergibt sich folgender Stand in der Gesamtwertung: Mit 93 und 92 Punkten liegen Emma Hartmann und Nele Koch dicht hintereinander auf den Plätzen eins und zwei. Platz drei teilen sich mit jeweils 50 Punkten Jana Lehmkuhl, die Siegerin der ersten Qualifikation, und Elisa Abeck, die Siegerin aus Bonn.

 Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pemag.de.

RFV Wermelskirchen in Dhünn | 09.06. - 11.06.2017

Vier Siegerinnen freuten sich in Wermelskirchen

Bei bestem Turnierwetter wurde die zweite Qualifikation zum diesjährigen Raiffeisen-Markt-Cup Jugendchampionat in Dressur, Springen und Kombinierter Wertung vom 09. bis 11. Juni in Wermelskirchen ausgetragen. So kamen zahlreiche junge Reiterinnen und Reiter, dem Dressur- oder Springsport oder sogar beiden Disziplinen verschrieben, auf der schönen Anlage des Reit- und Fahrvereins Dhünn zusammen, um weitere wichtige Cup-Punkte zu sammeln.

 Besonders großen Zuspruch fand, wie schon im Rahmen der ersten Wertung, auch hier die Dressur, die aufgrund des hohen Nennergebnisses in zwei Abteilungen platziert wurde. So wurden im Rahmen der Siegerehrung der Dressurreiterprüfung der Klasse L gleich zwei Goldschleifen und entsprechend auch zwei Siegerdecken vergeben. Xenia Reif, Raiffeisen-Erzeugergenossenschaft Bergisch Land und Mark eG, gratulierte zunächst Pia Künstner vom RC Bergerhof, Siegerin der ersten Abteilung, persönlich. Sie erritt im Sattel von Vicky CR, ihrer neunjährigen Reitponystute die höchste Wertnote in dieser Prüfung, eine 7,7. Gleich zwei Schleifen sicherte sich in der zweiten Abteilung Anna Schäfer. Die für den RFV Graf von Schmettow Eversael startende Reiterin konnte mit zwei Ponys die Richter überzeugen und so die Plätze eins und zwei der zweiten Abteilung belegen. Rang eins ertrabte Anna Schäfer mit der sechs Jahre jungen Reitponystute Daddy Cools Ballerina, denn mit ihr erhielt sie die Wertnote 7,4. Mit einer 7,3 wurde zudem ihre Vorstellung im Sattel des elfjährigen Wallachs Pinoccio bewertet. Die Wertnote 7,3 bescherte auch Kyra Jungbluth den zweiten Platz in Abteilung Nummer eins. Sie ging an den Start für den RFV Velbert und hatte Feine Jong, einen neunjährigen Rheinländerwallach gesattelt. Die weißen Schleifen für Platz drei erhielten zudem die Reiterinnen mit der jeweiligen Wertung von 7,2. Das war zum einen Judith Knoch, am Start für den RV Pferdefreunde Öttershagen, die den 18-jährigen Ponyhengst Arts-Deilaran überzeugend vorgestellt hatte. Und zum anderen ging Platz drei an Laura Stadler mit D’Artagnon, einem 17 Jahre alten Reitponywallach. Dieses Paar ritt für den RV St. Johannes Waat.

 Im Stilspringen auf L-Niveau ging Judith Knoch erneut an den Start. Für den Parcours hatte sie umgesattelt auf den Vollblutaraber Al Najma Amadeus ox, einen zehnjährigen Wallach. Hier konnte sich die junge Reiterin über ihre zweite Schleife freuen, und zwar die Goldene. Denn mit einer tollen Bewertung von 7,8 setzte sie sich mit ihrem Schimmel an die Spitze des Starterfeldes. Die Siegerdecke und Ehrenpreise gab es natürlich auch für die Springreiter aus den Händen von Xenia Reif. Dicht dahinter rangierte die mit 7,7 zweitplatzierte Deena Frerck. Auf dem Rücken ihres 13-jährigen Holsteinerwallachs Caretano ging sie für den RFV Wermelskirchen an den Start. Platz drei ersprang sich Antonia Hoyer von den Imbacher Pferdefreunden, die die Wertnote 7,5 erhielt. Sie überzeugte im Parcours mit der achtjährigen westfälischen Stute Careen.

 Neben Judith Knoch bewiesen auch noch andere Nachwuchstalente in Wermelskirchen ihr vielseitiges Können. Dies taten sie allerdings auf A**-Niveau, auf dem die Kombinierte Wertung des Cups ausgetragen wird. Nach einer gelungenen Dressur und einem überaus erfolgreichen Springen auf diesem Schwierigkeitsgrad siegte hier Anna Lina van Gemmeren im Sattel von Maddock. Die Reiterin vom PSV Klitzenhof und der neunjährige Wallach kassierten in der Dressur eine 6,9 und konnten im Springen rundum überzeugen und eine 8,5 erzielen. Ein Endergebnis von 15,4 erbrachte den beiden somit den Sieg. Die zweitbeste Springnote, eine 8,1, sicherten sich Franziska Schrudde und der achtjährige irische Wallach Rowel Bank. Dieses Paar erhielt in der Dressur eine Bewertung von 7,2, sodass letztendlich 15,3 Wertungspunkte zu Buche schlugen. Damit belegten die beiden, am Start für den RFV Wodan Damm, den zweiten Platz. Rang drei erritt sich der für den RV Kaldenkirchen startende Jascha Weiß mit 15,1 Wertnotenpunkten, davon 7,1 aus der Dressur und 8,0 aus dem Springen. Er stellte in beiden Prüfungen gekonnt seinen siebenjährigen Rheinländerwallach Royal Blanc vor. Auch die Teilnehmer dieser Wertung wurden für ihre Leistungen mit Glückwünschen und Preisen des langjährigen Cup-Sponsors belohnt.

 Die Gesamtwertung der Dressur führt derzeit Anna Schäfer an, die nämlich auch schon bei der ersten Qualifikation gesiegt hatte und dementsprechend nun über 100 Punkte verfügt. Rang zwei belegt mit 96 Punkten Jill Behrendt, gefolgt von Laura Stadler mit 94 Punkten. Im Springen führt Angelique Rosenblatt mit 95 Punkten vor Fabienne Höffken mit 91 Punkten und Judith Knoch mit 50 Punkten. Die Kombi-Wertung führt derzeit Anna Lina van Gemmeren an (97 Punkte), es folgt Laura Stadler, die nicht nur in der Dressur auf Punktejagd geht (95 Punkte) und Platz drei belegt Jascha Weiß (93 Punkte).

RV Schmalbroich in Kempen | 12.05. - 14.05.2017

Dressur- und Springreiter feierten Einstieg in die Saison

Am Wochenende des 13. und 14. Mai wurde die erste Qualifikation zum diesjährigen Raiffeisen-Markt-Cup Jugendchampionat in Dressur, Springen und in der Kombinierten Wertung ausgetragen. Zum Start der seit vielen Jahren konstant beliebten Turnierserie für ambitionierte Nachwuchsreiter trafen sich insgesamt 83 Teilnehmer beim RV Schmalbroich Kempen. Die hohen Nenn- und Starterzahlen, ein toll organisiertes Turnier des gastgebenden Vereins und nicht zuletzt das sonnige Wetter sorgten bei allen Beteiligen für einen rundum zufriedenen Cup-Auftakt 2017. Davon begeistert zeigte sich auch Dr. Susanne Marx-Nowak, Vertriebsleiterin im Bereich Spezialfutter, die die Ritte in Kempen persönlich verfolgte und den besten Teilnehmern die Ehrenpreise der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG und der Raiffeisen-Märkte überreichte. In der Dressur durften sich gleich zwei Reiterinnen über die schmucken Siegerdecken des Sponsors freuen, da die Prüfung aufgrund des hohen Nennergebnisses in zwei Abteilungen platziert wurde. Die erste Abteilung der Dressurreiterprüfung der Klasse L führte Jill Behrendt vom RFV Dinslaken-Hiesfeld an. Mit Ray Ban, ihrem achtjährigen Rheinländerwallach, erzielte sie aus 47 Startern die beste Wertnote, eine 8,2. Spannend um die vorderen Plätze machten es jedoch auch die anderen Teilnehmer, sahen die Richter viele überzeugende Starterpaare dicht beieinander. Mit einer 8,1 siegte nämlich die für den RFV Graf von Schmettow Eversael reitende Anna Schäfer. Sie stellte ihren elfjährigen Ponywallach Pinoccio gekonnt in den L-Lektionen vor. Die Wertnote 8,0 und Platz zwei in der ersten Abteilung gab es für Marie-Sophie Barkschat, die ihren neunjährigen Wallach Night-Fly gesattelt hatte. Sie ging für den RV Lenzenhof Krefeld an den Start. Die zweite Silberschleife dieser Prüfung nahm Alissa Horz vom RV Graf von Schmettow Weeze freudig entgegen. Auf dem Rücken von Carino, einem zehnjährigen Wallach, erritt sie ein Ergebnis von 7,9. Mit jeweils 7,8 auf den beiden dritten Plätzen rangierten zudem Laura-Sophie Empelmann sowie Charlotte Kern. Beide Reiterinnen sorgten mit ihren Vierbeinern, dem achtjährigen Welshwallach Mister Perfekt beziehungsweise dem ein Jahr älteren Ponywallach Golden Boy, für gelungene Runden, die ebenfalls nur geringen Abstand zu den weiter vorn Platzierten aufwiesen. Insgesamt sah das Richterduo am Dressurviereck in Kempen somit zahlreiche vielversprechende Ritte, die auf eine spannende weitere Cup-Saison hindeuten.

So auch im Springen, in dem 18 Starter um Sieg und Platzierungen kämpften. Auch hier rangierten die Tagesbesten mit nur wenigen Notenpunkten Abstand auf den vorderen Plätzen. Allen voran Angelique Rosenblatt, die die Stilspringprüfung der Klasse L mit einer Wertnote von 7,4 gewann. Eine gute Manier zeichneten sowohl die für den RV Graf Holk Grefrath startende Reiterin als auch ihr Pferd, den elf Jahre alten Holsteinerwallach Quintus, aus. Ein insgesamt runder Ritt erbrachte den beiden somit die Goldschleife und die Siegerdecke. Knapp dahinter auf Rang zwei platzierten sich Fabienne Höffken und Royal Dacapo. Der 15-jährige Wallach aus Oldenburgischer Zucht trug seine Reiterin zu einem Ergebnis von 7,3. An den Start ging das Paar für den RV Jan von Werth Holzbüttgen. Platz drei im Springen sicherte sich Lina Gesa Völke vom RV Seydlitz Kamp 1884. Im Sattel von Pluspunkt, einer zwölfjährigen Rheinländerstute, ersprang sie die Wertnote 7,2. In der Kombinierten Wertung stellen die Teilnehmer traditionell in Dressur und Springen auf A**-Niveau ihr vielseitiges Können unter Beweis. So auch die 18 Reiter-Pferd-Paare, die zur ersten Qualifikation 2017 ihre Startbereitschaft erklärten. Hier siegte Laura Stadler vom RV St.Johannes Waat mit einer Gesamtnote von 14,4. Mit der 13 Jahre alten Oldenburgerstute Donna Larina S konnte die junge Reiterin sowohl im Viereck als auch im Parcours überzeugen und sich hier die Noten 7,1 und 7,3 sichern, die ihr den Gesamtsieg einbrachten. Catharina Karnowski beendete beide Disziplinen mit einer 6,9, kam somit 13,8 Gesamtpunkte und wurde Zweite. Ihre sechsjährige Stute Die Maggy präsentierte sie für den RFV Hubertus Anrath-Neersen. Die weiße Schleife für Platz drei wurde in der Kombinierten Wertung gleich zweimal vergeben, und zwar an Anna Lina van Gemmeren und an Jascha Weiß, die beide auf jeweils 13,7 Notenpunkte kamen. Die für den PSV Klitzenhof startende Anna Lina van Gemmeren erzielte mit ihrem neunjährigen Wallach Maddock eine 6,6 in der Dressur und eine 7,1 im Springen. Für seine Vorstellungen mit dem siebenjährigen Rheinländer Royal Blanc wurde Jascha Weiß mit den Noten 6,3 und 7,4 bewertet.

Somit waren die ersten Wertungsprüfungen zum diesjährigen Raiffeisen-Markt-Cup Jugendchampionat im Rahmen der Kempener Reitertage in beiden Disziplinen von vielen starken Ritten geprägt und man darf schon jetzt gespannt sein auf den weiteren Verlauf dieser Turnierserie. Entsprechend ihrer aktuellen Platzierungen führen die Reiterinnen und Reiter auch die Gesamtwertungslisten an. In der Dressur teilen sich Jill Behrendt und Anna Schäfer den ersten Rang mit jeweils 50 Punkten, gefolgt von Marie Sophie Barkschat und Alina Horz auf Rang drei (je 48 Punkte) und Laura-Sophie Empelmann sowie Charlotte Kern auf Rang fünf (je 47 Punkte). Im Springen steht Angelique Rosenblatt an der Spitze vor Fabienne Höffken und Lina Gesa Völke. Die Kombinierte Wertung führt derzeit Laura Stadler mit 50 Punkten an, auf Platz zwei liegt Catharina Karnowski mit 48 Punkten. Da sich in dieser Wertung die Gesamtrangierung bei Ergebnisgleichheit an der besseren Dressurnote orientiert, liegt hier Anna Lina van Gemmeren mit 47 Punkten auf Rang drei vor Jascha Weiß, der 46 Wertungspunkte auf seinem Konto trägt.

Siegerfoto Dressur, Foto: Melanie Thoenes
Siegerfoto Kombi, Foto: Nicola Weenen
Siegerfoto Springen, Foto: Melanie Thoenes

RV Enzen in Euskirchen | 23.04.2017

Vorjahressiegerin Jana Lehmkuhl knüpft an Erfolge an

Allen Grund zur Freude über ihre Teilnahme am Raiffeisen-Markt-Cup in der Vielseitigkeit hatte bereits letztes Jahr Jana Lehmkuhl, die sich hier den Gesamtsieg mit Kira Theberath teilte. Und auch 2017 startete für die junge Reiterin die Cup-Saison erfolgreich: Sie siegte in der ersten Qualifikation beim RV Enzen-Euskirchen am 23. April.

 Die Reiterin vom RFV Hünxe, die in der Vergangenheit bereits mehrfach erfolgreich an diesem beliebten Jugendfördercup in der Vielseitigkeit teilgenommen hat, konnte nach der Winterpause ihre Form bestätigen und an ihre Erfolge aus der letzten Saison anknüpfen. Denn sie sicherte sich nicht nur das beste Dressurergebnis, sondern präsentierte sich auch im Springen und im Gelände unschlagbar. Im Sattel von Pretty In Black knackte sie im Viereck als Einzige die 8-er Marke und beendete die A-Dressur mit einer Wertung von 8,2. Mit einer beachtlichen 9,0 kam das Paar aus dem Springen, die Teilprüfung Gelände entschied es mit einer 8,5 für sich. Nicht zuletzt kam der Hünxer Reiterin in der Theorie ihr Wissen rund um den Reitsport zugute, hier kassierte sie eine glatte 10,0 und machte damit ihren Sieg perfekt. Insgesamt 8,66 Wertungspunkte erbrachten Jana Lehmkuhl die Goldschleife und eine weitere Siegerdecke des langjährigen Cup-Sponsors Raiffeisen.

 Platz zwei sicherte sich nach einem aufregenden Tag mit vier Teilwertungen der für den RV Lippe-Bruch-Gahlen startende Oliver Mario Senf. Mit seinem Pferd Steverheidens Dondrup erzielte er eine Gesamtnote von 7,96, die sich wie folgt aufteilte: 7,2 in der Dressur, 8,2 und Zweitbester im Gelände, 8,3 im Springen und 8,5 in der Theorie. Schließlich freute sich Jasmin Hilgers vom RV Haus Kierst über die weiße Schleife und Ehrenpreise für Platz drei. Mit einer 7,7 kam sie auf das zweitbeste Dressurergebnis, 7,2 wurde es im Gelände und 8,5 im Springen. Die theoretische Prüfung beendete Jasmin Hilgers mit einer 7,5. Insgesamt verbuchte sie ein Ergebnis von 7,74 auf ihrem Cup-Konto. In entsprechender Reihenfolge führen die drei Erstplatzierten mit jeweils 50, 48 und 47 Wertungspunkten nun die Gesamtwertung an.

 Die rege Beteiligung, die das Raiffeisen-Markt-Cup Jugendchampionat bereits beim Auftakt in diesem Jahr erfahren hat, unterstreicht die Bedeutung dieses Förderprogramms in der Vielseitigkeit. Daran hat sich auch nach rund 20 Jahren, die sich Dr. Susanne Marx-Nowak, Betriebsleiterin Futtermittel bei Raiffeisen, nun schon im Reitsportgeschehen engagiert, erfreulicherweise nichts geändert. Und so darf man sich nicht nur freuen auf eine weiterhin spannende Vielseitigkeitssaison, sondern auch auf die bevorstehenden Qualifikationen in Dressur, Springen und der Kombinierten Wertung.

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen