Aktuelle Weinbauempfehlung

05-2017 | 22/23 KW

Beginnende Blüte in frühen Lagen! Viele Meldungen von Zeigertrieben!

Das Wetter der letzten Tage hat örtlich teils ergiebige Gewitter gebracht. Die hohen Temperaturen sorgen für extremes Rebwachstum. In frühen Lagen fallen die ersten Blütenkäppchen, die kommende Witterung wird dies auf allen Standorten beschleunigen. Die Reben befinden sich jetzt in ihrer empfindlichsten Phase. Der maximal tolerierbare Zuwachs von 3 Blättern erfordert eine Verkürzung der Spritzabstände. Die kommende Behandlung ist bei den meisten Betrieben die letzte Vorblütespritzung.

Peronospora:

Die unberechenbare Niederschlagsverteilung kann schnell zu Infektionen führen. Gerade im Zeitraum der Blüte und bei der aktuell sehr schnellen Rebentwicklung entstehen immer wieder Lücken im Pflanzenschutz. Die Abstände nicht zu lange ziehen.

Für größere Sicherheit und auf Grund des zu erwartenden starken Zuwachses der nächsten Tage sollten tiefenwirksame Produkte eingesetzt werden, welche eine gute Zuwachsschutzleistung haben und weniger abwaschungsgefährdet sind. Gerade an den Gescheinen bieten diese Produkte einen besseren Schutz als Kontaktmittel in Kombination mit Veriphos.

Oidium:

Die Oidium - Indexwerte sind durch das schwül-warme Wetter an vielen Standorten auf einem sehr hohen Niveau. Auch aus Praxisanlagen werden mittlerweile Funde von Zeigertrieben berichtet. Wir befinden uns bereits im Oidiumfenster. Achten Sie auf Ihr Resistenzmanagement und verwenden Sie nur Oidiumfungizide der höchsten Schutzklassen. Infektionen die jetzt gesetzt werden sind nur noch schwer zu kontrollieren. 

Botrytis-Nebenwirkung Fungizide:

Der Termin der Behandlung in die abgehende Blüte ist der erste sinnvolle Termin Botrytis zu bekämpfen. In diesem Stadium bieten sich vor allem Produkte der Wirkstoffgruppe L (Collis und Luna Exp.) mit einer guten BotrytisNebenwirkung an. Deswegen sollten diese Produkte für die nächste Spritzung eingeplant werden!

Traubenauflockernde Maßnahmen:

Neben der Teilentblätterung kurz nach der Blüte verspricht auch der Blattdünger SprintAlga einen auflockernden Effekt auf das Stielgerüst. Dieser sollte für einen optimalen Effekt bereits vor der Blüte und dann erst in der ersten Nachblütespritzung wieder eingesetzt werden. Bitte informieren Sie sich bei Interesse in Ihrer Geschäftsstelle vor Ort.

Produktempfehlung letzte Vorblütespritzung

Mittelberechnung

2 x Basisaufwand (ab BBCH 61)

Empfohlene Wasseraufwandmenge: 200 - 250 l/ha

Aufgrund der geringen Laubdichte mit angepasster Gebläseleistung arbeiten!


Oidium:
Dynali: 0,4l/ha


Peronospora:
Profiler: 1,5 kg/ha

(die Produktempfehlungen der RWZ-Weinbauaufrufe berücksichtigen das Anti-Resistenzmanagement)

Ihr Ansprechpartner

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen