Facebook Whatsapp YouTube Kontakt

Weinbauempfehlung 2018

Düngung

Pflanzenschutz

Fungizide


Insektizide

Anwendung in Tafeltrauben: Außer Steward können die genannten Insektizide und Herbizide auch in Tafeltrauben eingesetzt werden.

Herbizide

Bienen:
B1: bienengefährlich
B4: nicht bienengefährlich


Raubmilben:
RM I: nicht schädigend
RM II: schwach schädigend
RM III: schädigend

Stockaustriebentfernung:

Bei Anwendungen mit Shark und Quickdown besteht hohe Abdrift gefahr! Deshalb Anwendung nur mit abdriftmindernden Düsen und Spritzschirm. Bei windigen Verhältnissen ist die Spritzarbeit sofort einzustellen!

* Länderspezifische Mindestabstände zu Oberflächengewässern sind einzuhalten. **Die kurative Wirkung eines Produktes gegen Peronospora kann sich unter günstigen Bedingungen für den Erreger bis auf 24 Std. nach einer Infektion reduzieren.
Da die Kurativleistung ohnehin nur auf den Blättern zu erwarten ist, sollte immer eine vorbeugende Bekämpfung erfolgen. 1) Zulassung wird erwartet. 2) Raubmilben: RM I: nicht schädigend, RM II: schwach schädigend RM III: schädigend. ³) Veriphos nur in Verbindung mit einem Kontaktmittel einsetzen 4) unbedingt mit einem Netzmittel einsetzen, lassen Sie sich vor Ort beraten! 5) Aktuelle Zulassungssituation beachten. TT = Tafeltrauben, KT = Keltertrauben

Praxistipp Mischreihenfolge von Fungiziden

Nicht nur die Verträglichkeit der verschiedenen Fungizide untereinander, auch die Qualität des verwendeten Wassers spielen hier eine Rolle.
Viele Pflanzenschutzmittel enthalten auch Wasserkonditionierer. Trotzdem führt sehr hartes, kalkhaltiges (v.a. bei Herbiziden) und/oder kaltes Wasser (v.a. bei WG/WP) öfter zu Problemen. Hohe pH-Werte können v.a. bei Insektiziden zu Wirkungsproblemen führen. Wird Zisternen- oder Brunnenwasser verwendet empfiehlt sich das Befüllen eines oberirdischen Tanks in dem sich das Wasser etwas erwärmen kann.

Weitere Einzelheiten

Laubwandapplikation

Optimale Wasseraufwandmenge 400 – 600 l/ha im Stadium der vollen Belaubung
=> Düsengrößen 015 – 02 und Fahrgeschwindigkeit max. 8 km/h

Weitere Einzelheiten

Herbizidanwendung

Beim Einsatz von Herbizidgeräten mit Elektropumpen (Drücke bis max. 3 bar) sollten sog. Niederdruckinjektordüsen zur Anwendung kommen (z. B. Airmix 02 – 03, Fa. Agrotop).

Weitere Einzelheiten

Diese Arbeitsunterlage dient der Information und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für eventuelle Fehler wird keine Haftung übernommen. Dieses Werk ist einschließlich aller seiner Einzelbestandteile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Eine Gewähr oder Haftung für das Gelingen einer Anwendung können wir nicht übernehmen.

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen