Facebook Whatsapp Facebook YouTube Kontakt

Aktuelle Weinbauempfehlung

08-2019

Viele Meldungen über Oidium-Befall! Traubenschluss vielerorts erreicht!

Die Entwicklung der Beeren hat vielerorts das Stadium Traubenschluss erreicht. Die empfindlichste Phase ist fast vorbei, empfindliche Sorten sind aber noch nicht über den Berg. Die Niederschläge waren im Beratungsgebiet sehr unterschiedlich verteilt und oftmals leiden vor allem Jungfelder unter Wassermangel.

Oidium:

Die Oidium Indexwerte bewegen sich weiterhin auf hohem Niveau. Die Meldungen über Traubenbefall nehmen stark zu, gerade bei morgendlichem Tau ist die Gefahr enorm. Weiterhin nur Fungizide der Schutzklassen 3 und 4 einsetzen. Die Infektionen, die jetzt an Trauben festgestellt werden, sind hauptsächlich während der Blüte gesetzt worden. Wo der Traubenschluss noch nicht erreicht ist, sollten Fungizide mit Botrytis-Zusatzwirkung bevorzugt werden. Achten Sie bei der Mittelwahl unbedingt auf den Wechsel der Wirkstoffgruppen.

Peronospora

In den meisten Anlagen sollten Kontaktfungizide ausreichend sein, um das Blattwerk zu schützen. In bereits befallenen Anlagen können die Niederschläge zu weiteren Infektionen geführt haben, insbesondere wenn die letzte Behandlung schon länger her ist. Hier schützen tiefenwirksame Produkte besser vor weiteren Infektionen. Die Beeren werden mit zunehmender Größe zwar unempfindlicher, das Stielgerüst bleibt aber länger anfällig. In der RWZ-Spritzfolge wären nun tiefenwirksame Produkte der Wirkstoffgruppe F aufgrund der Beachtung des Resistenzmanagements möglich.

Stop-Spritzungen Oidium:

Sollten Sie in Ihren Anlagen Oidium-Befall feststellen, müssen Sonderbehandlungen gemacht werden. Dafür eignen sich Bicarbonate mit hohen Wassermengen. Der Einsatz organischer Fungizide fördert in diesem Fall nur die Resistenzbildung und Wirkstoffe werden unnötig unter Druck gesetzt.

Wenn Sie Fragen zur Stop-Spritzung haben, kontaktieren Sie uns bitte!

Produktempfehlung: Zweite Nachblüte


Mittelberechnung:

4 x Basisaufwand
(4x Basisaufwand ab BBCH-Stadium 75)

Empfohlene Wasseraufwandmenge: 400 - 500 l/ha

Oidium:
Collis: 640 ml/ha

Peronospora:
Folpan: 1,6 kg/ha
oder
Sanvino: 1,5 kg/ha

Botrytis (kurz vor Traubenschluss):
Switch: 960 g/ha

Ab jetzt ausnahmslos jede Gasse befahren!

Ihr Ansprechpartner

(Die Produktempfehlungen der RWZ-Weinbauaufrufe berücksichtigen das Anti-Resistenzmanagement.)

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken, willigen Sie in die Verwendung von Cookies und Webtracking-Anwendungen ein. Weitere Informationen

Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.

Google Analytics

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.